Osteopathie und Wirkungsweise

 

Was ist Osteopathie? Einer meiner Dozenten antwortete darauf: „ Menschen aufräumen“.

Alles, was uns im  Leben begegnet hinterlässt Spuren in unserem Körper. Viele physische (z.B. Unfälle, Stürze, schwere Geburt, Operationen) , und physische (z.B.Schreck, Panik, Schock, Gewalt) Traumen bleiben unverdaut in den Zellen.

„Es ist mir durch Mark und Bein gefahren“, „Mir ist das Herz stehen geblieben“, „Das ist mir an die Nieren gegangen“ , diese alten weisen Sprüche stecken voller Wahrheit.

Dabei ist es völlig egal, wie lange das Trauma zurückliegt. Manche dieser Traumen liegen sogar länger zurück als unsere eigene Geburt; und dennoch wird unser Leben davon beeinflusst.

Viele dieser Traumen können lange vom Körper kompensiert werden. Im Körper bauen sich Spannungen in den betroffenen Regionen auf. Der Stoffwechsel in diesem verspannten Gebiet wird zunehmend schlechter und führt irgendwann zu Schmerzen, Krankheiten oder schlecht bis nicht funktionierenden Organen im ganzen Körper.
Das heißt, der Körper kann sich von bestimmten Erschütterungen nicht selbst helfen und sendet Signale.
Das heißt aber auch, sie können mit allen Beschwerden zur Osteopathie kommen.
Denn wenn der menschliche Körper Traumen kompensieren kann, kann er sich auch wieder erholen, möglicherweise komplett.

Ich als Osteopathin kann diese verspannten,traumatisierten Zellen finden und dem Körper den Weg zeigen, das Trauma und damit die Spannung zu lösen. Nun können alle Körperflüssigkeiten wie Blut, Lymphe, Rückenmark und Gehirnwasser wieder leichter fließen und der Körper ist in der Lage, biochemisch alles herzustellen,was er für die Genesung braucht. Was unser Körper nun von außen braucht, ist Zeit, Ruhe und viel Flüssigkeit (Wasser, Tee).

Der behandelte Körper arbeitet und repariert bis zu 4 Wochen danach weiter. Dabei kann es zunächst zu Erstverschlimmerungen kommen, die in der Regel nach 1,5 Tagen wieder verschwinden, Muskelkater und/oder die Erinnerung an längst vergangener Erlebnisse.
Aber auch zu Erleichterung, Schmerzlinderung und allgemeinen Aufatmen.
Sie haben ihr Wohl (wieder)gefunden.

Sie selbst bestimmen dabei, wann und wie oft sie eine Behandlung wünschen. Auch das signalisiert Ihnen Ihr Körper.

 

< zurück zur Übersicht